Tusk sagt das, was viele Menschen von Merkel erwartet hätten

Erschienen am 4. März 2016

„Wo immer Sie herkommen: Kommen Sie nicht nach Europa“, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk gestern bei seinem Besuch in Athen – und wandte sich damit an alle Wirtschaftsflüchtlinge. „Glauben Sie nicht den Schmugglern. Riskieren Sie nicht Ihr Leben und Ihr Geld. Es ist alles umsonst.“

Nicht nur wegen dem Inhalt seiner Botschaft war ich beeindruckt, sondern auch als PR- und Kommunikationsprofi, der sich seit 15 Jahren täglich mit Kommunikationsthemen befasst. Wichtig an dieser Botschaft war:

  • Sie war klar.
  • Die Menschen wurden direkt angesprochen.
  • Sie war kurz und präzise.
  • Sie war eindringlich.

Wichtige Botschaften sind immer genau so – klar, direkt, kurz, eindringlich:
„Ich bin ein Berliner“ (Kennedy, 1963)
„Mr. Gorbatschow, tear down this wall!“ (Reagan 1987)
„Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough.“ (Draghi, 2012).

Genau diese klare und eindringliche Botschaft, die Tusk jetzt verkündete, haben viele Menschen seit Monaten von Angela Merkel erwartet. Auch diejenigen, die vollkommen einverstanden waren mit ihrer Entscheidung, in einer Ausnahmesituation Menschen aus Ungarn in Deutschland aufzunehmen, hatten erwartet, dass darauf dann deutliche Worte folgten, so wie jene, die Tusk jetzt gefunden hat. Stattdessen wurden fröhliche Selfies von Angela Merkel mit Flüchtlingen in die Welt verbreitet.

Merkel kann durchaus solche klaren und wirksamen Botschaften formulieren – wenn sie will. Erinnern Sie sich noch an den Oktober 2008, als Merkel zusammen mit dem damaligen Finanzminister Peer Steinbrück auf dem Höhepunkt der Finanzkrise vor die Kameras trat und sagte: „Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein.“ Das war zwar nicht ganz ehrlich, aber es war eine klare, präzise und wirksame Botschaft. Auch Merkels Botschaften: „Wir schaffen das“ und „Es gibt keine Obergrenze“ waren klar, aber leider hatten sie eine fatale Wirkung.

Ja, trotz der Worte von Tusk werden sich weiter zehntausende Menschen auf den Weg machen, denen Schleuser das Blaue vom Himmel versprechen. Menschenhändler, die ihr Geschäft mit der Not dieser Menschen machen. Dennoch war es wichtig, dass Tusk diese Worte ausgesprochen hat. Und es wäre wichtig, dass Angela Merkel sie in der gleichen Klarheit und Eindringlichkeit wiederholt.


24 Besprechungen, Interviews und Artikel zu Rainer Zitelmanns aktuellem Buch "Reich werden und bleiben": http://www.reichwerdenundbleiben.net/

Dr. Rainer Zitelmann

Über den Autor

Rainer Zitelmann ist einer der führenden Immobilienexperten und -netzwerker in Deutschland.