Fünf Lehren aus Buffetts neuem Deal

Erschienen am 11. August 2015

So viel Geld hat Warren Buffett noch nie ausgegeben: Für 37,2 Mrd. Dollar kaufte er Precision Castparts Corp (PCC), ein Unternehmen, das Teile für die Flugzeugbauer Boeing und Airbus sowie für Energiefirmen herstellt. Was können Sie aus diesem Deal lernen?

  1. Die erste Lehre: Konzentration statt Diversifikation. Buffett investierte für den Deal mehr als die Hälfte des Bargeldes, das Berkshire Hathaway auf der hohen Kante liegen hat. Diversifikation kann sinnvoll sein für denjenigen, der sich mit Kapitalanlagen nicht auskennt. Der sollte, so empfiehlt sogar Buffett, einfach in einen ETF-Indexfonds investieren. Aber reich wird man damit natürlich nicht. „Diversifikation ist eine Vorsichtsmaßnahme gegen Ignoranz. Sie ist nicht nötig für die, die wissen, was sie tun“, so hat Buffett einmal gesagt. Also: Wenn Sie sich bei einer Anlageform – etwa bei Immobilien – auskennen, dann vergessen Sie Weisheiten wie „Nicht alle Eier in einen Korb legen“. Vergessen Sie auch die berühmte Portfoliotheorie von Harry M. Markowitz. Reich werden Sie durch Konzentration, nicht durch Diversifikation. Wenn Sie von einem Investment überzeugt sind, dann wird aus einem „Klumpenrisiko“ eine „Riesenchance“.
  2. Die zweite Lehre: Sehen Sie Krisen als Chancen! Vergessen Sie Sprüche wie „The trend is your friend“ oder „Greife nie in ein fallendes Messer“. Diese Börsenweisheiten mögen für kurzfristig orientierte Aktienhändler vielleicht eine Berechtigung haben – für langfristig orientierte Investoren jedoch nicht. Die PCC-Aktie hatte seit Juni 2014 fast ein Drittel ihres Wertes verloren. Viele Kunden hielten sich angesichts der fallenden Öl- und Gaspreise mit ihren Investitionen zurück. „Wenn man die Chance erhält, eine wunderbare Firma zu kaufen, dann gibt es immer einen Grund, und vielleicht hat uns diesmal der Rückgang der Öl- und Gaspreise geholfen“, so kommentierte Buffett seinen Deal. Viele antizyklisch orientierte Investoren haben sich überlegt, wie sie von den sinkenden Öl- und Gaspreisen profitieren können. Aber oft ist nicht der direkte Weg (z.B. Zertifikate auf den Ölpreis zu erwerben) der richtige, sondern der indirekte Weg – in diesem Fall also ein Unternehmen zu erwerben, dessen Geschäftsaussichten indirekt mit der Entwicklung der Öl- und Gaspreise verbunden sind. „Geld in Kombination mit Mut ist in Krisenzeiten unbezahlbar“, so Buffetts Credo.
  3. Die dritte Lehre: Haben Sie Geduld und denken Sie langfristig. Buffett hatte schon seit längerer Zeit drei Prozent der PCC-Aktie besessen. Aber im großen Stil schlug er erst zu, als die Zeit reif und die Stimmung für die Aktie negativ war. So hat er oft gehandelt: Er kannte ein Unternehmen und wartete dann geduldig, manchmal Jahre, bis sich beispielsweise bei einem Aktiencrash die Gelegenheit bot, günstig einzusteigen.
  4. Die vierte Lehre: Misstrauen Sie den Analysten. UBS hatte die PCC-Aktie im Januar 2013 von Neutral auf Buy hochgestuft, genau zum falschen Zeitpunkt. Danach begann der Niedergang der Aktie. RBS Capital hatte die Aktie Ende Oktober 2014 heruntergestuft, aber zur Ehrenrettung muss man sagen: Das Downgrade ging nur von „Top Pick“ (Spitzenbewertung) zu „Outperform“. JP Morgan bewertete vergangenen Monat die Aktie mit einem „Neutral“. Die meisten Analysten hatten im vergangenen Monat die Aktie auf „Hold“ (da sich Analysten einer ähnlich verklausulierten Sprache bedienen, wie diese in Arbeitszeugnissen üblich ist, heißt „Hold“ tatsächlich meist „Verkaufen“).
  5. Die fünfte Lehre: Es gibt immer Gelegenheiten für Investments. Das gilt sogar in Zeiten wie diesen, wo eigentlich alle Assetklassen – Aktien, Anleihen, Immobilien usw. – viel zu hoch bewertet sind.

Die fünf Grundsätze klingen einfach – aber wer setzt sie wirklich um? Es gehört ebenso viel Know-how wie Mut dazu, sie wirklich zu beachten: Fokussierung statt Diversifizierung, gegen den Strom schwimmen, sich nicht von Analystenkommentaren beirren lassen und viel Geduld mitbringen. So ist Buffett reich geworden.

Lesen Sie mehr über diese Investitionsgrundsätze in meinem kürzlich erschienenen Buch „Reich werden und bleiben“.


24 Besprechungen, Interviews und Artikel zu Rainer Zitelmanns aktuellem Buch "Reich werden und bleiben": http://www.reichwerdenundbleiben.net/

Dr. Rainer Zitelmann

Über den Autor

Rainer Zitelmann ist einer der führenden Immobilienexperten und -netzwerker in Deutschland.